RuFC Heidehof Villmar e.V.
RuFC Heidehof Villmar e.V.

Herbstritt zum Gladbacher Hof

 

Am 22. September fand der diesjährige Herbstritt statt. Bei traumhaftem Spätsommerwetter starteten die Reiter mit ihren Ponys gut gelaunt zur hessischen Staatsdomäne Gladbacher Hof. Dort picknickten die Reiter, während die Ponys ihre Zeit auf den für sie abgesteckten Weiden genossen. Nach Rückkehr auf den Heidehof ließ man den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen. Vielen Dank an die Mitglieder der Familie Roth, die uns so herzlich willkommen hießen und mit leckerem Kuchen verwöhnten, sowie an die Familie Istel, die wie immer die Ponys und ihr Equipment zur Verfügung stellte. Es war ein wunderschöner Tag für alle.

Reise nach Jerusalem mit dem Pony - Summergames auf dem

Heidehof

 

Das Spiel „Die Reise nach Jerusalem“ kennt so ziemlich jeder. Aber gemeinsam

mit Pferd haben es wahrscheinlich noch nicht so viele gespielt. Die Teilnehmer

der diesjährigen Summergames, einer vereinsinternen Veranstaltung  auf dem

Heidehof, am 17. August aber schon.

 

Gestartet wurde zunächst mit einem Jump and Run, bei dem ein Reiter und ein Läufer ein Team bilden. Dabei überwindet zuerst der Reiter einen Parcour von mehreren Hindernissen und reitet ins Zwischenziel, wo der Läufer wartet. Hier übergibt der Reiter eine Gerte und nun ist der Läufer an der Reihe. Dieser muss nun den gleichen Parcour überwinden und so schnell es geht ins Ziel

laufen. Die Paare, die in dieser Disziplin starteten, schenkten einander nichts und so war bis zur Siegerehrung nicht klar, wer die wunderschönen Pokale mit nach Hause nimmt. Letztlich gewannen Sheana Thiel mit French Silas, die einen wahren Husarenritt hinlegten und ihr Teampartner Jannis Hilfrich, der in atemberaubendem Tempo über die Hindernisse flog.

 

Anschließend fand die Reise nach Jerusalem statt. Anstelle von Stühlen lagen in der Mitte der Reitbahn Reifen, jeweils einer weniger als Teilnehmer. Die Reiter mit ihren Ponys ritten zur Musik um diese herum, je nach Alter und Ausbildungsstand im Schritt, Trab oder Galopp. Sobald die Musik aufhörte zu spielen, mussten die Reiter  von ihrem Pferd abspringen und so schnell wie möglich einen der freien Reifen ergattern und sich hinein stellen. In vier Altersklassen traten die Mitglieder

des Vereins RuFC Heidehof gegeneinander an. Dabei begannen die Senioren (ab 25 Jahren), die sich einen starken Fight lieferten. Letztlich gewann Nina Störkel mit Lagona Kamé. Bei den Teens (13 – 24 Jahre) hatte Larissa Suppus mit Lagona Kamé auch in diesem Jahr die Nase vorn; sie gewann bereits zum dritten Mal in Folge und wird im nächsten Jahr vermutlich die Senioren aufmischen. In der Altersklasse Kids (bis einschließlich 12 Jahren) gewann Lea Kratzheller mit French Silas hauchdünn vor Antonia Mick mit Tommy Lee. Neu war in diesem Jahr die Altersklasse der Jüngsten (bis einschließlich 6 Jahre), die im Gegensatz zu den Älteren noch geführt wurden und nach dem Absteigen so schnell wie möglich ohne Pony zum Reifen flitzten. Die Kleinsten zeigten tollen Kampfgeist. Den von Ehrenmitglied Dieter Becker dankenswerter Weise gestifteten Siegerpokal holte sich Til Störkel mit French Silas knapp vor Philipp Salomon Istel mit French Jonas.

 

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein mit Kuchen, Würstchen, Pommes und leckeren Cocktails konnte man die schönen Erlebnisse Revuepassieren lassen. Es war ein toller gemeinsamer Tag. Ein großer Dank gilt wie immer Georg und Katja Istel für die Bereitstellung der Anlage und der Ponys.

Gelungene Welsh Sportsdays auf dem Heidehof

Tolle Ponys – guter Sport – fantastische Showbilder - und viel Spaß

 

Am 25./26.05.19 fanden die Welsh Sportsdays 2019, erstmals über zwei Tage, auf dem Heidehof statt. Welsh-Freunde aus ganz Hessen und angrenzenden Bundesländern waren nach Villmar zum Reitturnier gekommen – zum Zuschauen, zum Reiten, zum Freunde wiedertreffen und auch um gemeinsam mit dem RuFC Heidehof Villmar sein 25-jähriges Bestehen zu feiern.

Vor dem Bericht für die beiden Tage sei ein großer Dank an die Familie Istel gerichtet, da ohne sie dieses Turnier so nicht stattfinden könnte. Auch allen anderen Helfern sei gedankt, fürs Organisieren, fürs Blumenkaufen, fürs Blumenpflanzen, fürs Mähen, für diverse Aufbauarbeiten, an der Meldestelle, fürs Kuchenbacken, fürs Würstchen- und Pommesbraten, fürs Kaffekochen, fürs Crepesmachen, für den Getränkeverkauf, für die Ansagen, fürs Geländestrecke erstellen, fürs Pferdeeinflechten, fürs Abhaken, fürs Stromkabel legen und für alles Andere; es ist gar nicht möglich alles zu nennen. DANKE!

 

_____________

 

TAG 1 WELSH SPORTSDAYS 2019

Nachdem bis zum Freitagabend noch schwer gewerkelt wurde, konnte am Samstagmorgen pünktlich um neun Uhr unter besten Bedingungen mit der Freizeitreitergeländeprüfung begonnen werden. Es galt eine Geländestrecke mit Sprüngen, Slalom, einen Wassergraben und Steilhänge in einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen. In dieser Prüfung siegte Florentine Keller auf Pinotti.

Anschließend stand die Freizeitreitergehorsamsprüfung auf dem Plan, bei der beispielsweise eine Wippe überquert und Schreckgespenster passiert werden mussten. Hier erwies sich das vorwärts mit den Vorderbeinen in einen Reifen Hineintreten, 5 Sek. stillstehen und anschließende vorwärts hinaus reiten überraschender Weise als schwierigstes Hindernis. Generell spielt bei dieser Art Prüfung das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd eine besondere Rolle, da Pferde als Fluchttiere üblicherweise lieber Reißaus nehmen als sich dem Schrecken zu stellen. Hier gewann Leni Sahs mit Chery Jamiro vor Sheana Thiel mit Bonfire (RuFC Heidehof Villmar) und Theresa Kutscher mit Lord Caruso (RuFC Heidehof Villmar).

Danach ging es bei optimalen Temperaturen, etwas Sonne und Wind unter den Augen von Richterin Cora Feldmann sportlich mit den verschiedenen Spring- und Dressurprüfungen weiter. Auch bei den Springprüfungen waren viele der heimischen Reiterinnen sehr erfolgreich. So gewann Soraya Thiel mit Lagona Linus und einer Wertnote von 7,5 das Elementarspringen vor Malika Beyer mit Pippilotta und Romy Kilian auf French Silas, alle vom gastgebenden RuFC Heidehof Villmar e. V.

Auch die Welsh Hunterprüfung I entschied ein Heidehofpaar, Sheana Thiel mit dem Hengst Bonfire, mit einer Wertnote von 7,4 für sich. Zudem wurden die beiden zweite in der höheren Welsh Hunterprüfung II, die von Lena Strüber mit Celli Rhett Butler mit der Wertnote von 8,0 gewonnen wurde. Dieses Paar wiederum siegte auch in der Freizeitreiterrittigkeitsprüfung I vor Hannah Schouler auf Brennabor Zoltan und erneut Sheana Thiel auf Bonfire.

Die Freizeitreiterrittigkeitsprüfung III entschied Isabelle Hanschke mit Midnight Dina für sich.

Am späten Nachmittag wurde dann zuletzt die begehrte Freizeitreitervielseitigkeitsschärpe durch die Vorsitzenden des RuFC Heidehof Villmar, Petra Hilfrich und Sandra Mick, vergeben. Diese Vielseitigkeitsprüfung setzte sich aus der Rittigkeitsprüfung (Dressur), der Gehorsamsprüfung und der Geländeprüfung zusammen. Es siegte Lena Strüber mit Celli Rhett Butler vor Leni Sahs mit Chery Jamiro und Sheana Thiel mit Bonfire.

Nach diesem ereignisreichen Tag, mit vielen glücklichen Gesichtern, hatten sich Ponys und Reiter ihren Feierabend wohlverdient.

_____________

 

TAG 2 WELSH SPORTSDAYS 2019

Auch am Sonntag war der Wettergott den Heidehöflern hold. Nachdem am Vortag zahlreiche Ehrengäste zum 25-jährigen Bestehen gratuliert hatten, ging es am Sonntag zunächst etwas ruhiger zu. Neben alt bewährten Prüfungen standen dann aber auch neue spannende Prüfungen auf dem Programm.

Gestartet wurde zunächst mit einer geführten Gelassenheitsprüfung, die von Isabelle Tschoepke mit Gwarcoed Lorna Docne gewonnen wurde. Zweite wurde Larissa Lenz mit ihrer Cefn Candlelight vor Sheana Thiel mit Lagona Wildboy.

Danach folgte die neu in diesem Jahr eingeführte Kostümkür für jeweils zwei Reiter, bei der wunderschöne Showbilder gezeigt wurden. Gewonnen wurde diese Prüfung von Kayra Balzer und Sofia Wölert. Die beiden Mädchen zeigten mit den Ponys Briog und Tybreak ein überragendes Pas de Deux zu Musik aus einem Bibi und Tina-Film, bei der sich die Zuschauer überzeugen konnten, dass man auch mit 10 Jahren im Damensattel bestehen kann. Sie wurden mit einer Wertnote von 8,8 belohnt. Aber auch alle anderen Paare konnten die Zuschauer begeistern, ob es nun ein Feenpaar (Sheana Thiel mit Lagona Linus/Nina Störkel mit Bonfire), ein Engels-Teufels-Paar (Romy Kilian mit Merlin/Sandra Mick mit Tommy Lee) oder Pippi Langstrumpf mit ihrem Äffchen (Malika Beyer mit Pippilotta/Sandra Mick mit Tommy Lee) oder andere Fantasiefiguren waren.

Weiter ging es mit dem Führzügel-Cross, der Prüfung für die jüngsten Teilnehmer, von denen einzelne noch nicht älter als drei Jahre waren, aber schon ihr Turnierdebüt gaben. Richterin Cora Feldmann fand viele lobende Worte für die kleinsten Reiter und Reiterinnen und gab wertvolle Tipps für das reiterliche Fortkommen. In den geführten 4 Abteilungen gewann in der 1. Abteilung Leonie Rapp auf Docne, in der 2. Abteilung Victoria Sammet auf Santana, in der 3. Abteilung Mia Gläser auf Lagona Emara und in der 4. Abteilung Helena Bauer auf Docne.

Es schloss sich der erstmals auf dem Heidehof durchgeführte Langzügelwettbewerb an. Bei diesem Wettbewerb absolviert der „Reiter“ laufend hinter seinem Pferd eine Dressurprüfung, es wird quasi zu Fuß „gefahren“. Claudia Hoffarth mit Millstone Valuta konnte hier nach einer tollen Vorstellung den Siegerpokal entgegennehmen. Marvin Beyer (RuFC Heidehof Villmar) startete hier gleich mit zwei Pferden und zeigte, dass man mit ihm in Zukunft in dieser Disziplin rechnen kann.

 

Den krönenden Abschluss des Reitturniers bildete die Ü 40-Masterclass, bei der die „Oldies“ zeigten, was in ihnen steckt. Die Prüfungen wurden jeweils mit einer kleinen Geschichte oder einem Steckbrief über das Pferd und die Reiterin sowie deren Gedanken eingeleitet. Anschließend wurde auf eigens gewählte Musik eine Kür geritten. Hier war das Paar Carolin Klose auf Llanarth Old Radnor nicht zu schlagen. Die beiden zeigten eine Dressurkür mit Piaffe und Traversalen sowie spanischem Schritt und Steigen des Pferdes. Nicht nur das Publikum, sondern auch die Richterin, sagten anschließend „Danke für diese Reise in die Welt der Fantasie“. Aber auch die Küren anderer Paare wie die von Turnierchefin Katja Istel, die Bonfire und ihre Geschichte ergreifend vorstellte, und die der großartigen Organisatorin Sandra Mick auf ihrem Tommy Lee, rührten das Publikum sehr und wurden mit frenetischem Applaus belohnt. Dieser tolle Wettbewerb, mit dem zwei gelungene Turniertage beendet wurden, wird hoffentlich eine Wiederholung finden.

 

Das Heidehofteam gratuliert allen Teilnehmern und bedankt sich für die tolle gemeinsame Zeit.

 

Vielen Dank auch an Frank Janka und Michaela Kilian für die tollen Bilder!

Einladung zu den Welsh Sportsdays – ein Ponyevent vom Feinsten –

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

 

Am kommenden Wochenende, den 25. & 26. Mai 2019, veranstaltet der RuFC Heidehof Villmar in Kooperation mit der IG Welsh Regionalgruppe Hessen die Welsh Sportsdays auf dem Heidehof in Villmar. Nicht nur Freunde der wunderbaren Welsh Ponys sondern alle Pferdeinteressierten sind herzlich eingeladen, das bunte und abwechslungsreiche Sportprogramm anzuschauen.

 

Die Welsh Sportsdays, die erstmals über zwei Tage gehen, finden nach gelungener Premiere 2017 bereits zum dritten Mal auf dem Heidehof statt. Insgesamt liegen über 170 Nennungen vor.

Zu sehen ist am Samstag ab 9:00 Uhr ein vielseitiges Sportangebot, von Rittigkeits- und Geländeprüfungen für Freizeitreiter bis hin zu Elementarspring- oder Welsh-Hunterprüfungen, bei denen es entgegen der üblichen Springprüfungen vermehrt natürliche Hindernisse zu überwinden gilt und auch die Harmonie zwischen Reiter und Pferd stärker in die Bewertung mit einfließt. Auf dem Foto ist Sheana Thiel mit dem Hengst Bonfire zu sehen, die im letzten Jahr in der Hunterprüfung siegten.

 

Am Sonntag stehen dann ab 9:00 Uhr Gehorsamsprüfungen, ein Langzügelwettbe­werb und eine Kostümkür für zwei Reiter auf dem Programm. Neu ist in diesem Jahr die am Sonntag stattfindende Ü 40-Masterclass, bei der sich jeder ganz nach Können und Gefühl individuell präsentieren darf.

 

Für das leibliche Wohl wird gesorgt, es gibt reichlich Getränke und Speisen, wie leckere Crepes. Der RuFC Heidehof Villmar freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher, ob groß oder klein, Reiter oder Nicht-Reiter und wünscht allen erfolgreiche, spannende und faire Wettkämpfe sowie viel Spaß.

 

Weitere Informationen, wie eine detaillierte Zeiteinteilung, sind unter

https://www.ig-welsh.de/welsh-sports-days-2019-2/ zu finden.

 

 

Zeiteinteilung
Zeiteinteilung-Sportsdays-Hessen-2019.pd[...]
PDF-Dokument [59.2 KB]

Erfolgreiche Reitabzeichen- und Basispassprüfungen auf dem Heidehof

 

Nach intensiver Vorbereitung über die Osterferien stellten am 5. Mai 2019 insgesamt zwölf Prüflinge ihr theoretisches und praktisches Wissen bei der Prüfung zum Basispass Pferdekunde, dem Longierabzeichen Klasse 5 (LA 5) sowie dem Reitabzeichen Klasse 5 (RA 5) auf dem Heidehof in Villmar unter Beweis. Die Richterinnen Traudel Pawlitz und Wiebke Hiller zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen der Prüflinge und attestierten den beteiligten Ausbildern eine gute Arbeit. Bei den Prüflingen, die beim Vorbereitungslehrgang nicht nur viel lernten, sondern auch gemeinsam viel Spaß hatten, konnte man die Erleichterung und Freude spüren, als verkündet wurde: „Alle haben bestanden”.

 

Für das Reitabzeichen der Klasse 5 stellte sich nur Romy Kilian den praktischen und theoretischen Anforderungen. Sie musste zunächst eine Dressuraufgabe und danach ein Stilspringen nach den Standardanforderungen der Klasse E reiten, was sie beides gemeinsam mit ihrem Pferd Merlin mit Bravour meisterte. Weiterhin war eine Stationsprüfung zu absolvieren, bei der Theorie über Pferd, Reiten und Ausbildung abgefragt wurden.

 

Der Basispass Pferdekunde, der von insgesamt 9 Prüflingen erfolgreich bestanden wurde, erforderte theoretische Kenntnisse in den Bereichen Pferdeverhalten, artgerechtem Umgang mit dem Pferd, Fütterung, Pferdegesundheit und -haltung. Im praktischen Teil mussten grundlegende Fertigkeiten, wie z. B. das Vorstellen auf der Dreiecksbahn unter Beweis gestellt werden. Der Basispass Pferdekunde gilt als Zulassungsvoraussetzung für das Reit- und das Longierabzeichen der Klasse 5 und höher. Die erfolgreichen Prüflinge waren: Elina Bletz, Verena Fritz, Jana Gläser, Ida Hornung, Stephanie Jösch, Lea Kratzheller, Sandra Mick, Mia Rompel und Kristina Sutherland.

 

Beim Longierabzeichen der Klasse 5 wiederum waren die Pferde korrekt an der Longe vorzustellen und zu arbeiten, was den drei Prüflingen exzellent gelang. Auch hier erfolgte eine Stationenprüfung und es wurde breites theoretisches Wissen rund um die Thematik abgefragt. Erfolgreich waren hier: Malika Beyer, Theresa Kutscher und Stephanie Jösch.

 

Ein großer Dank gilt der Familie Istel für die Bereitstellung der Anlage und der Pferde sowie den beteiligten Ausbildern Cora Feldmann und Katja Istel.

 

In Kürze, am 25./26. Mai, findet auf dem Heidhof das nächste Pferdeevent statt, der Welsh Sportsday. Zuschauer sind herzlich willkommen. Weitere Infos erhalten Sie auf der Homepage der IG Welsh oder des RuFC Heidehof Villmar.

 

Das gesamte Team vom Heidehof gratuliert den Prüflingen und wünscht weiterhin viel Freude mit dem Partner Pferd.

Sports Days und Regionalschau in Hessen

 

Die Regionalgruppe Hessen bietet allen Welsh-Freunden auch dieses Jahr zwei Veranstaltungen an! Den Welsh Sportsday am 25. & 26. Mai 2019, gut erreichbar an der A3 in Villmar und mit einen vielseitigen Sportangebot inklusiv Geländeritt in wunderschöner Landschaft, sowie am 16. Juni die Regionalschau mit den Englischen Sportklassen erstmals auf dem Hof Eselmühle der Familie Hoffarth in Lohra, Nähe Marburg.

 

Wer die Ausschreibung zum Sportsday Villmar aufmerksam gelesen hat wird gleich bemerkt haben, dass es hochinteressante neue Prüfungen gibt!!

 

Endlich, wie vor Jahren schon scherzhaft angedacht, wird eine ganz neue Zielgruppe auf ihre Kosten kommen: Die Ü 40 Masterclass !!! Teilnehmer, die lange nicht mehr oder noch nie auf Turnieren waren, sollen mit dieser individuellen Prüfung angesprochen werden, denn hier darf sich jeder ganz nach Können und Gefühl individuell präsentieren!

 

Jeder Teilnehmer wird mit einer hochexklusiven Schleife belohnt.

 

Das Pony zu klein – der Besitzer kein Reiter? Kein Problem mehr bei der Prüfung Nummer 13, dem Langzügel Wettbewerb! Bunt wird es bei der Kostüm Kür für zwei Reiter – auch dies ein neuer Wettbewerb, der ein buntes Sportangebot in Villmar abrundet.

 

Aufgrund der Vielzahl an Prüfungen, wird es ein ganzes Welsh-Weekend geben, mit der Möglichkeit der Übernachtung für Ross und Reiter!!

 

Drei Wochen später am 16.Juni wird es mit dem Hof Eselsmühle in Lohra zwar einen neuen Veranstaltungsort für die Regionalschau Hessen geben, aber die Familie Hoffarth ist durch und durch Veranstaltungserprobt. Teilnehmer und Zuschauer dürfen sich auf eine Schau in schönem Ambiente freuen.

 

 

Großzügige Grünflächen für den Show-Ring, gute Parkmöglichkeiten, vielfältige Bewirtung, Ponyreiten, Strohburg und Streichelzoo für die Kleinen, Oldtimer Traktoren und und und bieten einen würdigen Rahmen für unsere Welsh Ponys und Cobs. Dass jeder Teilnehmer noch eine besondere Überraschung erhält sei ebenfalls erwähnt.

 

Die beliebten Kombi-Schärpen und die Wertung für das beste Pony aus Zucht und Sport werden über beide Veranstaltungen ausgetragen – es lohnt sich also, Villmar und Lohra zu besuchen!

Für die Kombi-Schärpen werden jeweils die besten Ergebnisse des Reiter-Pferd-Paares in dem jeweiligen Bereich gewertet. Sie setzen sich zusammen aus:

 

Kombi-Schärpe (alle Reiter)

Bereich 1: WB 4 oder 5 Welsh-Hunterspringen Stufe I und II
Bereich 2: WB 7 Freizeitreitergehorsamsprüfung
Bereich 3: WB 17 Sattelklasse

Jugend-Kombi-Schärpe (Reiter bis 16 Jahre)

Bereich 1: WB 1 Freizeitreiterrittigkeitsprüfung Stufe I
Bereich 2: WB 3 Elementarspringprüfung oder WB 4 Welsh-Hunterspringen Stufe I
Bereich 3: WB 14 Junior Handling

Kinder-Kombi-Schärpe (Reiter bis 12 Jahre)

Bereich 1: WB 3 Elementarspringprüfung oder WB 8 Führzügel-Cross
Bereich 2: WB 14 Junior Handling
Bereich 3: WB 16 Führzügelkasse oder WB 16 First Ridden Klasse

 

Auf dem Sportsday können wir auch die klassische Freizeitreiter-Vielseitigkeit, bestehend aus Rittigkeit, Gehorsamkeit und Gelände, anbieten.

Auf der Regionalschau wird Mrs. Jan Pearce, Glyncoch Stud richten. Ein besonderes Schmankerl ist der Preis der Dreijährigen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Nennungen und viele Besucher rund um unsere Welsh in Villmar und Lohra!

Nennungsformular
Nennungsformular_2019_Formular.pdf
PDF-Dokument [597.0 KB]

Hier finden Sie uns

RuFC Heidehof Villmar e.V.
Heidehof 1
65606 Villmar

Kontakt

Rufen Sie einfach an

0152 0987 9993 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RuFC Heidehof Villmar e.V.